@sven @kuketzblog @digitalcourage
Solange tatsĂ€chlich nur der Verbrauch ĂŒbertragen wird, ohne dass auf Fahrzeug und damit Fahrer rĂŒckgeschlossen werden kann, ist das datenschutzrechtlich in Ordnung. Ganz anders sind die vielen Helferlein, die nicht nur bei Tesla alles und jedes an die Herstellerfirma ĂŒbertragen. Beim Renault können die Elektroautos z.B. ferngesteuert abgeschaltet werden, wenn die Leasingrate fĂŒr die Batterie nicht bezahlt wurde.

Follow

@Datenschutzgeno @kuketzblog @digitalcourage
Ja klar, aber wer weiß das schon. Gehe davon aus, dass wir hier nicht ĂŒber sprechen.
Und wie es immer so ist fÀngt es klein an. Sieht man ja an vielen anderen Dingen:

· · Toot! · 1 · 0 · 1

@sven @Datenschutzgeno
Also die Debatte gab es vor ~5 Jahren. Das wie Üblich der Datenschutzaspekt und die konkrete Umsetzung in Gesetzen bei 'uns' meist bis ultimo oder lĂ€nger dauert auch


Inhaltlich halte ich das Ziel, FlottenverbrĂ€uche in den Autos real zu erfassen fĂŒr gelungen, denn nur Reale Zahlen helfen hier weiter.
Transparenz (Eigenmonitoring) im Fahrzeug hilft vielen sparsamer zu werden.
@kuketzblog @digitalcourage

@vilbi @sven @kuketzblog @digitalcourage
Der #Datenschutz hindert niemanden daran, FlottenverbrÀuche etc. zu erfassen. Es ist das Konzept, das immer die Gier nach persönlichen Daten beinhaltet, welches nicht passt.
Bestes Beispiel:
#Luca vs. Covid Warnapp
=
Desaster vs. smarte Intelligenz

Sign in to participate in the conversation
\m/ Metalhead.club \m/

Metalhead.club is a Mastodon instance hosted in Germany and powered by 100% green energy.