Follow

Steht. Die Tür und ein paar Fenster müssen noch eingebaut werden, aber es steht. ✨

@profpneu kennt die Antwort bereits:
Wenn die Fenster eingebaut sind. 😊
@phisch

@maikek Jupp. Alles begann an einem frischen morgen Ende März. Unter dem Eingangströt sind ein paar Etappen dokumentiert.

@schattenspringer Ah, da muss ich ja mal in Ruhe nachlesen. @hcscherzer hat sich auch grad so etwas gebaut. Unser Gärtchen ist leider zu klein für so was 😞

@schattenspringer
👏👍
Super, die Mühe hat sich echt gelohnt und ich hoffe es bleibt dir sehr lange erhalten. Bin gespannt auf den Einzug der Pflanzen.
Eine tolle Gewächsjurte :)

@Schnurrfrequenz Danke. Die Lebensdauer ist auf ca. 7-10 Jahre angelegt. Dann muss voraussichtlich die Folie erneuert und das Holz auf seinen Zustand geprüft werden. Ersatzteile kann ich dann ggf selbst anfertigen.
Ich mache natürlich immer mal ein paar Bilder und Teile sie, wenn sie fediworthy sind. 😉

@schattenspringer
Würdest du evtl Infos zur Folie teilen? "UV-Beständigkeit" war mein 1.Gedanke, als ich anfing, dir u dem "Dome" zu folgen.
Bin auch schon gespannt auf den Einbau/Beschaffenheit der Fenster und freue mich auf Fotos. 🍀

@Schnurrfrequenz Die Folie ist aus dem professionellen Segment. Habe ich direkt beim Fachhändler besorgt. Die Einteilung erfolgt dabei hauptsächlich in Dicke und UV-Beständigkeit. Ich habe 5 Jahre Beständigkeit gewählt. Im Hobbybereich hält die aller Erfahrung nach auch gut 10 Jahre durch.
Glas oder spezielles Plexiglas kam aus Kostengründen nicht in Frage. Die Standard Stegplatten wären machbar gewesen, aber mochte ich aus Gründen nicht verwenden.

@schattenspringer
👍
Gab es spezielle Gründe - außer der tollen Optik und der besonderen Herausforderung - diese Form zu wählen?

Grundgedanke war, dass ich das Gewächshaus für unseren Garten selbst bauen wollte. Da kam schnell Holz als Baustoff ins Spiel und die Frage wie man es stabil bauen kann.
Stabilität war der Hauptgrund diese Form zu wählen. Die Kuppel sieht filigran aus, ist aber enorm stabil. Wind oder Schneelast, die bei Standardgewächshäusern oft Schwierigkeiten machen, bereiten mir keine Sorgen. Ich könnte mich mit meinen knapp 100kg oben drauf stellen - kein Problem.
@Schnurrfrequenz

Darüber hinaus hat die Konstruktion den Vorteil, dass die Sonne immer im optimalen Winkel (90°) auf die Kuppel trifft und die Temperatur im Inneren sich gleichmäßiger verteilen kann.
Eine Kuppel bietet außerdem pro Quadratmeter Grundfläche das größtmögliche Volumen und die Basis verstärkt den Effekt zusätzlich. Anders gesagt, es ist total geräumig da drin. Ich kann mit meinen 2m Körperhöhe in der Mitte hüpfen ohne oben anzustoßen. 🎉
@Schnurrfrequenz

@schattenspringer
Vielen Dank für deine begeisternd ausführlichen Antworten :)
Wünsche dir viele Anlässe, um vor Freude zu hüpfen und möglichst keinen Grund rauf zu klettern👍

Was ich mich schon seit Beginn deiner hints frage:
Sehe ich da nur kein Fundament oder ist da keins? Hat das Holz direkten Erd(boden)kontakt?

Das Fundament ist tatsächlich sehr knifflig. Im Grunde stehen die Stützen der Basis auf einfachen, glatten Steinen - Sockel sozusagen. Ich habe es übertrieben und Filterkies in eine ringförmige Rinne gegeben, als "Sickerfundament" quasi, worauf die Steine liegen, sodass auch größere Mengen Wasser ungehindert nach unten abfließen können.
Im Nachhinein denke ich mir, dass die Steine allein es auch getan hätten. Erdkontakt wollte ich unbedingt vermeiden.
@Schnurrfrequenz

@schattenspringer

Simply the best :) 👏
Sorry, aber das mußte ich einfach noch wissen.

Drainage macht zwar Arbeit, hat aber noch selten geschadet und dient der Haltbarkeit - alles richtig gemacht, wenn ich das sagen darf.
Vermutlich reicht das Eigengewicht gegen Wind und bei Sturm hat es wahrscheinlich größere Chancen, wenn es beweglich ist und nicht verankert.
Bin echt begeistert und kann dir nur nochmals lange Freude und guten Ertrag wünschen 🍀

@schattenspringer @Schnurrfrequenz wie ist denn die Folie am Holz befestigt? Ich sehe gar keine Tackerklammern... Kannst du die genaue Bezeichnung der Folie posten? Wäre doof, Geld für Plastik auszugeben und nach nem Jahr ist alles spröde und braun.

@rakulle
Tackerklammern sind auch nicht die optimale Befestigung für die Folie. Das könnte mit der Zeit ausreissen. Deshalb ist die Folie jeweils auf den Kontaktflächen zwischen den Panels getackert. Bei der Montage wird sie dann zusätzlich zwischen den Holzstreben festgeklemmt.
Die Bezeichnung ist "Gewächshausfolie UV5 / SPR5" mit 200my Folienstärke.

@Schnurrfrequenz

@Schnurrfrequenz Fenster baue ich demnächst ein. Ich dokumentiere alles sorgfältig. 😉

@amaz1ng Danke sehr. War Arbeit, aber wenn da nächstes Jahr die Botanik drin wuchert wird das paradiesisch aussehen. ☺️

@schattenspringer da bin ich jetzt schon von überzeugt!

Welche Technik wirste für Fenster, Belüftung, Schattierung verwenden?
#DIY #IoT oder sowas?

@amaz1ng
Top Frage. Aber die Antwort wird enttäuschend langweilig.
Ich werde ganz schnöde Gewächshausfensteröffner verwenden. Die funktionieren mit Öldruckzylindern. Wenn im Inneren eine zu hohe Temperatur erreicht ist, fangen die an die Fenster zu öffnen und, wenn die Temperatur wieder fällt, zu schließen. Beschattung evtl. via Tarnnetze.
Elektrifizierung ist erstmal nicht geplant. Aber so einen kleinen Raspi, der ein paar Parameter überwacht, fände ich schon auch sexy.

Moin @schattenspringer

och, also Öldruckzylinder sind doch prima. Was nicht unnötig Strom verbraucht, find ich auch praktisch.

Auch wenn aktuell Niedrigstrom einfach erzeugt werden kann, muss man ja nicht mit Gewalt *alles* elektrifizieren.🤓 👍

@empunkt Danke. Das war nicht leicht und hat einige Arbeitsstunden gefressen, aber ich hatte einfach null Bock auf ein 0815-Aluding von Jeffs Turbokapitalismusbude.

@schattenspringer Bin da total bei dir. Ich wünschte, ich wäre ausreichend geduldig für ein Projekt wie dieses. Ich bin in der Umsetzung dann doch eher der Typ Pragmatiker/Grobmotoriker. Es darf auf 1-2 mm nicht ankommen. 😬

@empunkt Die Detailfotos habe ich bewusst weg gelassen. Da würde man sehen, dass an der einen oder anderen Stelle durchaus +/- 1 Millimeter nicht ganz passig sind. Aber Holz ist ein recht flexibler Werkstoff, der kleine Fehler verzeiht.
Pragmatisch ist die Konstruktion durchaus. Ich muss mir z.B. im Winter keine Gedanken um Schneelast machen und Ersatzteile kann ich einfach selbst anfertigen. Und wenn man eine halbwegs brauchbare Kreissäge hat, ist das gar nicht sooo schwer zu bauen.

@schattenspringer

Hallo,
sieht toll aus !
Frage:
Finde den Eintrag in meinem Notizbuch nicht mehr:
Hatte aufm #36C3 Kontakt mit welchen, die so was verleihen.
(standen bei 1Komona).
Eigentlich dachte ich bloß, das wäre vielleicht was für das #fedicamp fedi.camp - würde dann versuchen, mich drum kümmern.
Weiß das jemand?
Wenn Du kommst, brings doch mit ;)
PS @wuffel
Bei den W3C ActivityPub Treffen kam auch öfters die Frage, ob Entwickler*innen was vorbereiten/anbieten sollen und ob es ein Call For Proposals oder so gibt.
/ @ueckueck

@sl007
Ich kenne leider niemanden der sowas verleiht. Es gibt aber ganz unterschiedliche Kuppelkonstruktionen, die mehr oder weniger komplex sind.
Für den schnellen Eigenbau gibts z.B. sowas:
buildwithhubs.co.uk/
Dieses Gewächshaus ist relativ massiv konstruiert und wird im Boden verankert. Mitnehmen ist also ausgeschlossen. Leider hindert mich obendrein ein anstehendes "Projekt" beim Fedicamp dabei zu sein. 👶
@wuffel @ueckueck

@schattenspringer @sl007 @ueckueck

Bitte nutzt doch auch den "Tröötverteiler" @fedicamp
Sehr hilfreich :)
Ein Call for Proposals oder so, hmm, naja, ok, wer mag, kann sowas gerne aufsetzen.
Die Internetanbindung wird _sehr_ dünn sein.
Wer Dinge vortragen oder vorführen möchte, kann das gerne tun, das ist eine sehr gute Idede. Einen "Ablaufplan" gibt es nicht, es ist ja keine GPN oder 33C3 oder sowas, sondern ein Camp zum Chillen und kennenlernen. Es wird das geschehen, was Leute anfangen.

@wuffel @schattenspringer @ueckueck @fedicamp

Ok, wenn die
“Die Internetanbindung wird _sehr_ dünn sein.”
hat sich das im Prinzip erledigt.
Die allermeisten sind ja (leider) in den USA und Japan.

@alm10965
Ne. Mecklenburch-Vorpommän Gemüse-Stäischn. 😅

Aber ja, auch wir haben eine geodätische Kuppel gewählt.

@schattenspringer

Genial!

Die Tür sollte zum Hochklappen sein 🤭 ....

@chrichri Ohne Mist... die Idee klingt verlockend! Das lasse ich mir durch den Kopf gehen. 🤔

@schattenspringer sehr schön! Seit ich die faszinierende Geometrie von Geodätische Kuppeln mal verstanden hatte, suche ich immer “zwanghaft” nach den Fünfecken in den Sechsecken und bestimme dann die “Frequenz”. Deine Kuppel hat eine Frequenz von 3ν stimmts?

@wolf Korrekt. 👍
Eine niedrigere Frequenz kam nicht in Frage, weil ich dann gleich eine kubische Hütte hätte bauen können. Eine höhere hätte die Komplexität erhöht und zugleich weniger lichtdurchlässige Fläche hinterlassen. Also ist es ein 3v Dom geworden.

@schattenspringer schon klar, wollte ja nur fachsimpeln und Pentagons zählen ;-)

@schattenspringer Warum hast Du die Stäbe so stark ausgeführt? Das schöne ist ja, dass man die Stäbe aufgrund ihrer Normalkräfte rein aus statischen Gesichtspunkten ja auch superdünn dimensionieren könnte.

@wolf Das hat ganz praktische Gründe. Es ist sehr schwierig Bauholz zu bekommen das noch dünner ist und noch schwieriger ist es das dann sicher durch die Kreissäge zu schieben. Von den Holzbauschrauben, die auch eine gewisse Dicke und Länge haben, mal abgesehen.

@schattenspringer Ja, das hab ich mir gedacht. Trotzdem schade, denn gerade bei Deiner, wie mir scheint superpenibel sauberen Ausführung, hätte das nochmal eleganter werden können. Das soll hier bitte gar nichts nichts klrein- oder schlechtreden, ich bin voll begeistert von den wunderschönen Projekt und es ist auch so sehr fein und elegeant, aber als Leichtbaunerd sei mir die Anmerkung bitte verziehen.

@wolf Ich verzeihe dir. 😊
Etwas zusätzliches Gewicht hat bei diesem Einsatzzweck aber auch seine Vorteile. Wobei man es immernoch an einer Seite gut alleine anheben kann und eine Verankerung am Boden nötig ist, damit es mir im Herbst nicht vom Wind durch den Garten geschoben wird. 😅

@schattenspringer robuster und langlebier ist es allemal. Ich hätte es maximal minimiert, aber das sagt sich sehr leicht, wenn man es nicht selber verantwortet ;-)

Sign in to participate in the conversation
Metalhead.club

Metalhead.club is a Mastodon instance hosted in Germany and powered by 100% green energy.