Follow

Würden sich jene, die sich jetzt so über Polizeigewalt echauffieren, ebenso bei Demonstrantengewalt reagieren, würde mir das ganze getue gegen Polizeigewalt nicht so bitter aufstoßen.

Man erinnere sich nur an Hamburg. Es waren nicht die Polizisten, die Autos abfackelten, Geschäfte plünderten oder Steine sowie Molotowkoktails auf Kameraden geworfen haben.

@kromonos Ganz schlechtes Beispiel. Erstens, weil das jeder bringt (und nur das). Zweitens, weil da Unmengen an Krawalltouristen waren (auch aus anderen Ländern) und drittens, weil da insbesondere auch die Polizei krass falsch agiert hat. Im Gegensatz zu einigen Idioten, die Autos anzünden, aber organisiert.

@waweic Nein, kein ganz schlechtes Beispiel. Demo ist Demo. Hamburg da jetzt so aus zu sondern ist nur schönmalerei.

@kromonos Naja, mit Rechtsextremen Demos hab ich jetzt nicht so meine Erfahrungen ;)

@waweic es sind nicht alles Rechtsextreme Demos ;)
Aber ja, Rechtsextreme sind gewaltbereiter, da stimme ich direkt zu.

@kromonos Ich habe in meiner gesamten Demokarriere noch nie (körperliche) Gewalt gesehen, die von den Demonstrant*innen ausgegangen ist, wäre aber schon mehrmals fast von den Bullen zusammengeschlagen worden. Natürlich ist es hart kacke, wenn Menschen Flaschen / Steine / Etc. werfen, nur das passiert niemals in dem selben Ausmaß wie die strukturelle und gesetzlich legitimierte Gewalt der Polizei

@waweic Das sah beim G20 Gipfel aber anders aus. Hamburg glich an dem Tag echt wie einem Kriegsschauplatz.
Und das Video, was momentan rum gereicht wird, beweist auch nichts an Polizeigewalt. Es zeigt nur, wie 2 Polizisten einen schreienden Mann weg ziehen. Ich sah weder schläge, noch Pfefferspray. Dennoch wird sich darüber aufgeregt, als würden die Polizisten den Kerl mit Stöcken zusammen schlagen.

@kromonos Es gibt dazu ne Backstory, die leider nicht gefilmt wurde. Sein Bein ist gebrochen gewesen, einer von den Bullen hat sich draufgekniet und Sanis wurden nicht durchgelassen. Danach soll es noch ne OP gegeben habrn

@waweic Gibt es denn auch eine Backstory zu dem, wie er überhaupt in die Lage kam? Oder ist das auch nur Mundpropaganda?

@kromonos Ich gehe mal nicht davon aus, dass er sich mit einem gebrochenen Bein bewusst in eine solche Lage begibt

@waweic das meine ich nicht ... Was hat er getan, dass er überhaupt so von den Polizisten aus dem Verkehr gezogen wurde?

@kromonos Vielleicht ist er auf der Demo gewesen. Willkür gibts immer. Da kann ich jetzt echt nur spekulieren

@waweic vielleicht hat er auch nach einem Polizisten geschlagen. Man weiß es nicht. Man sieht nur dieses bisschen Videomaterial und echauffiert sich direkt wegen Polizeigewalt, ohne zu wissen, was da überhaupt vorgefallen ist. Und das regt mich einfach auf.

@kromonos Man kann eine Festnahme auch anders machen. Muss man auch. Und wie gesagt, um in seiner Situation einen Bullen zu schlagen, muss man echt dümmer sein 'als die Polizei erlaubt'

@waweic Man kann vieles anders machen. Auf beiden Seiten.

@waweic und wer weiß ... vielleicht war er ja wirklich so dumm? Immerhin haben sie es geschafft, es in den Medien so aussehen zu lassen, als würde der arme, mit dem gebrochenen Bein, vollkommen ohne Grund so fest gehalten. Kann auch sein, dass es wirklich so war, aber es ist halt nicht auf dem "Beweis" sichtbar.

@kromonos Und ganz ehrlich, bei Schlägen und Pfeffer hört man heute garnix mehr davon. Das ist viel zu normal geworden. Bei der Blockade gegen den Naziaufmarsch am 03. in Berlin haben die Bullen massiv Menschen zusammengetreten, sogar am Boden liegende. Über eine, hätte ich die da nicht rausgezogen, wären die einfach drübergelaufen

@waweic Ich verleugne Polizeigewalt ja nicht. Ich finde nur, man sollte nicht nur eine Seite verurteilen und Demonstranten als immer vollkommen unschuldig dahinstellen!

@kromonos Du hast ja vollkommen recht! Es gibt definitiv auch Gewalt von Demonstrant*innen, nur ist die halt nicht so strukturell verankert wie bei den Bullen

@waweic Ich denke, dass die Gewalt bei Demonstranten weitaus strukturierter ist, als es den Anschein hat. Alleine für die "Gewalttouristen", wie z.B. bem G20 Gipfel. Allerdings lässt sich das als außenstehender nur schwer beurteilen.

@kromonos Meine paar Male schwarzer Block sagen was anderes, aber kann sein, dass ich da auf den falschen Demos war

@waweic
Das grosse Problem mit Polizeigewalt ist, dass sie praktisch NIE aufgearbeitet wird. Wenn du aber einen Polizisten nur anrempelst, ist das schon ein Angriff, und wird entsprechend gerichtlich verfolgt. Ich glaube darum geht es in der Hauptsache.
@kromonos

Sign in to participate in the conversation
\m/ Metalhead.club \m/

Metalhead.club is a Mastodon instance hosted in Germany and powered by 100% green energy.