Geplante „Chatkontrolle“ der Kommission aus Sicht des Datenschutzes – ein Thread nach erster Prüfung: Der Entwurf der Kommission ist nicht vereinbar mit unseren europäischen Werten und kollidiert mit geltendem Datenschutzrecht.

Gestern Abend über gestolpert, dank . Kannte ich noch nicht, höre mich aber seit gestern durch ihr bisheriges Schaffen.

Gefällt mir bisher sehr gut.

Hellevaerder - In de Nevel van Afgunst (Full Album Premiere)
youtube.com/watch?v=qlimVg9jp8

„Nun, mein Sohn, wie soll ich meinen neuen Rollenspiel-Charakter, einen Geisterwölfe, Rabenschwärme und Grizzlybären herbeirufenden Druiden in Werwolf-Gestalt nennen?“

„Kai!“

„... *atmet hörbar ein* ... na schön.“

Aus dem Leben eines Spitzenprädators
rtrkrt.github.io/adeles/

Das Wirld Wide Web wurde 1989 von Tim Berners-Lee erfunden, damit Menschen von ihrem Schreibtisch aus jederzeit bei allen Unternehmen der Welt einzeln ihre Datenschutz-, Cookie- und Trackingeinstellungen manuell verändern können.

Ich glaube, es ist Zeit, dass die öffentlich-rechtlichen Medien ins Fediverse einziehen. Es wäre ein Zeichen für eine freie, nicht von Algorithmen dominierte Berichterstattung. Und würde prima zum gesellschaftlichen Auftrag passen. Worauf wartet ihr @ARDde und @ZDF? ⏰

"le petit trœtier" (in etwa: der kleine Tröter), kolorierter Druck, Alter schwer zu bestimmen.

Umfrage aus persönlichem Interesse (Kontext in meiner ersten Reply): Wie sehr beeinflussen Lyrics, die nicht in eurer/euren Muttersprache/n verfasst sind, eure Eindrücke von Songs? Das dürfte auf dieser Instanz wahrscheinlich hautpsächlich hauptsächliche Songs mit englischen Lyrics betreffen...

Antwortoptionen:
Wie sehr beeinflussen Lyrics eure Wahrnehmung / beim wie vielten Hören befasst ihr euch bewusst mit deren Inhalt

Absolutely beautiful sunrise today. The air so thick with fog you could see the droplets as it rose off the river #photography #nature

Show thread

Hat bereits jemand in das neue Album von reingehört?

Läuft hier inzwischen den halben Tag, leider immer nur "so nebenbei". Bis jetzt kann ich sagen: Klingt sehr nach Watain, die ein oder andere Stelle ist mir bereits positiv aufgefallen. Macht bisher einen soliden Eindruck, ich muss mich aber noch intensiver damit beschäftigen.

watainsom.bandcamp.com/album/t

Der Kaffeeverbrauch ist im Home Office, warum auch immer, viel höher als im Büro.

So, ich bin dann mal in der Küche, frischen Kaffee holen.

, meiner Meinung nach eine absolute Ausnahme-Band. Neben vielen anderen großartigen Songs ist das Cover von Voodoo Dust einer meiner Lieblingstitel.

youtube.com/watch?v=3V0UG5_Gx7

Urfaust - Voodoo Dust ("The Devil's Blood" cover)

Gibt es hier eigentlich noch andere Menschen mit Sehbehinderung?

So 1 Tröt ist wie ein Tweet und zwar prinzipiell erstmal keine Einladung für eine ausführliche Diskussion in der ich mich erstmal rechtfertigen und erklären muss. Hätte ich Zeit für sowas wäre ich Pädagoge geworden und beim Hashtag Twitterlehrerzimmer aktiv oder ich wär auf einem Diskussionsforum 😂

Oooook, eigentlich hatte ich ja versprochen heute nix mehr zu #neuhier zu schreiben…

Aaaaber! Was kann denn ein Admin? Nein, nicht schon wieder diese DM Diskussion, sondern die Frage, wie wir das #fediverse “sicherer” und “besser” machen.

Wir können ganze Server “deföderieren”. Auf medic.cafe sind zum Beispiel der ultrarechte, wissenschaftsfeindliche Server “gab” vollständig unsichtbar. Wer von da schreibt, der wird von mir und den Usern nicht gesehen. Das kann ich sehr gut vertreten. Wir können so einen Server auch auf “leise” stellen, dann sieht man nichts dem man nicht aktiv folgt. Im Fediverse gibt es auch Server, die rechtlich bedenkliche oder sogar schwer strafbare Inhalte teilen. Diese blockiere ich weil ich erstens nicht denke, dass meine Nutzer das Zeug wollen und zweitens keinen Bock auf Strafverfolgung habe.

Wir können Hashtags “Boosten”, diese werden dann auf dem Server prominent angezeigt, z.B. beim “In den Trends” und den Vorschlägen. Und wir können im Gegenzug Hashtags abstellen, so dass sie entweder nicht in der Suche auftauchen, von Usern nicht genutzt werden können, oder Postings mit diesen Hashtags nicht erscheinen. Auf medic.cafe machen wir das i.A. nicht, aber wenn es Bedarf gibt können wir.

Wir können unsere eigenen User natürlich entfernen, verwarnen, oder auch stumm schalten. Wir können auch Nutzer anderer Instanzen auf unserem Server ausblenden oder ganz und gar verbannen. Der Unterschied ist, dass das erstere nicht verhindert, dass einer unserer Nutzer:innen dem Account folgt und ihn liest.

Wir können also ziemlich viel. Aber im Sinne von Jurassic Park, “they were so invested in the question if they could, they didn’t stop to think if they should” versuchen viele Admins (wir auch) das Ganze mit einer leichten Hand anzugehen. Wenn die Interaktion toxisch wird, wenn gegen Gesetze verstoßen wird, wenn Hassrede und Beleidigungen Überhand nehmen, oder wenn Werbung und/oder Bots die Timeline vergiften, dann können und werden wir aber eingreifen.

Das Geile am #fediverse ist nun mal, dass man sich als User:in aussuchen kann, welchem Admin man vertraut. Niemand kann, z.B. Trump vollständig vom Fediverse entfernen, und wenn ein Admin das lokal tut oder nicht tut, kann man als Nutzer ganz unbeschadet umziehen.

Aber Alles in Allem sind Deine Admins keine namens- und gesichtslosen Worte hinter einer Corporate Firewall sondern Nutzer wie jeder Andere auch. Wenn etwas nicht passt, dann anfragen und die Welt kommt schon wieder in Ordnung.

Was, wenn Boris Becker nie der große Denker war, für den wir ihn immer gehalten haben? 😱

I sometimes wonder how much energy (and security problems) could be saved when many switch from WordPress to static site generators. #SaturdayThoughts

Show older
\m/ Metalhead.club \m/

Metalhead.club is a Mastodon instance hosted in Germany and powered by 100% green energy.