Follow

🚊 🚋 🚌 🚴‍♀️ 🚴‍♂️ 🏃‍♀️ 🏃‍♂️
Vielen Dank an Katja @she_drives_mobility für die sehr interessante und ermutigende Veranstaltung!
@klima_freunde
Auf der Seite der wird es auch einen Mitschnitt des Gesprächs geben:
radkomm.de/#mitschnitt

Die Veranstaltung war enorm gut besucht, aber ich konnte kurz mit Katja sprechen und sie lässt ausrichten, dass sie bald wieder im präsent und aktiv sein wird.
(seit einigen Wochen hat sie technische Probleme...)
@ueckueck @Erdrandbewohner

🤓👍 Vielen Dank auch noch mal an Katja @she_drives_mobility
für die Unterstützung unseres Offenen Briefs an die !!

🐾

@tazgetroete@newsbots.eu
@klima_freunde @ueckueck @Erdrandbewohner
@caos@anonsys.net

@caos Naja die @taz ist im Fediverse, aber halt in Diaspora und das schon sehr lange, auch wenn der Account glaube ich hauptsächlich von einem Mitarbeiter betreut wird. Das Problem dabei ist das Mastodon und Diaspora nicht sprechen können da sie nicht die selbe Sprache (Protokoll) sprechen.
@Erdrandbewohner @ueckueck @tazgetroete @klima_freunde @caos

@krutor
Großes Problem: Das ist auch ein Freizeitprojekt eines einzelnen Mitarbeiters.
Klar, ich vertue auch viel meiner Arbeitskraft unbezahlt, aber es wäre mehr als wünschenswert, wenn die Angestellten nicht in ihrer Freizeit Social Media Kanäle ihrer Arbeitgeberin, in diesem Fall eben der taz, betreuen. Vor allem, da für andere Kanäle Mittel zur Verfügung stehen.
@Erdrandbewohner @tazgetroete @klima_freunde @caos@metalhead.club @caos@anonsys.net

@ueckueck @krutor
Genau, der *Diaspora-Account ist nicht von der #taz finanziell unterstützt und daher "semi-offiziell".
Daher steht auch in dem Offenen Brief #KommInsFediverseTaz 🐾: "Wir wissen, dass einzelne taz-MitarbeiterInnen sich dessen bewusst sind und teilweise in ihrer Freizeit dafür sorgen, dass die Inhalte der taz auch in alternativen sozialen Medien wie Diaspora geteilt werden - das reicht aber nicht. Es ist nötig, dass die taz dafür finanzielle Mittel freimacht, so dass sich jemand- bezahlt - um diese Plattformen kümmert."
cryptpad.digitalcourage.de/for…

Weitere Hintergründe zum #Diaspora -Account stehen auch in dessen Profilbeschreibung und FAQ: pod.geraspora.de/tags/tazfaq
@taz

Eine erste (vorläufige) Reaktion der taz auf den Brief ist hier zu sehen: anonsys.net/display/bf69967c-8…

@tazgetroete @Erdrandbewohner @klima_freunde @caos

Mal ne ketzerische Frage: Warum eigentlich dieser Fokus auf die taz? Braucht mensch überhaupt Nachrichtenmagazine im Fediverse-Feed? Dafür gibt es doch RSS-Reader.

Ich würde persönlich lieber den Fokus auf Menschen legen.

Trotzdem: Danke natürlich für euren Einsatz und die ganze Aktion #KommInsFediverseTaz

@caos@anonsys.net @krutor @ueckueck @tazgetroete @Erdrandbewohner @klima_freunde @caos@metalhead.club

@firefly
Das stimmt, als Feed kann man auch bereits die entsprechenden Bots nutzen, wobei ich persönlich (wie ich schon mehrmals geschrieben habe) da auch #rss vorziehen würde (und sowieso die taz bevorzugt auf Papier lese).
Daher steht auch in dem Brief: "Dabei geht es nicht um einen Bot, der nur Inhalte spiegelt, dafür bietet die taz einen sehr guten RSS-Feed, den wir immer wieder gerne weiter empfehlen.
Der Aufruf soll auch zeigen, welchen Mehrwert eine *aktive* Präsenz im Fediverse für uns und auch für die taz hätte."
Der Anlass für den Aufruf #KommInsFediverseTaz waren einige Artikel in der taz, die sich kritisch v.a. mit #Facebook / #Meta aber auch mit #Twitter beschäftigt haben. (siehe u.a. hier: taz.de/Schwerpunkt-Facebook/!t…)
Über diesen Widerspruch zwischen Anspruch und eigenem Handeln wurde unter den Artikeln des taz-Bots diskutiert und das war einer der Anlässe für den Aufruf.
(was auch nicht oft genug betont werden kann: Der #rss Service der #taz ist wirklich vorbildlich. Hier kann man auch nur ausgewählte Rubriken oder Suchworte, AutorInnen usw. abonnieren: taz.de/Technische-Fragen-/!114… )
@krutor @ueckueck @tazgetroete @Erdrandbewohner @klima_freunde @caos

@caos@anonsys.net Danke nochmal für den Hintergrund. Hatte das eigentlich schon verfolgt, aber okay, jede*r nutzt das Fediverse auch anders und für manche mag es vielleicht auch schon als Nachrichten-Reader taugen...

Aber der Grund warum Unternehmen auf den sozialen Medien so aktiv sind, ist ja auch dass die sich so als "Werbeplattformen" etabliert haben. Ich würde das Fediverse lieber von den Menschen her denken... darum ging es mir.

@krutor @ueckueck @tazgetroete @Erdrandbewohner @klima_freunde @caos@metalhead.club

@caos
Na dann hoffen wir mal, dass sie bald etwas Zeit findet, sich mit den technischen Problemen beschäftigen zu können und noch gut durch die nächsten Termine kommt.
@she_drives_mobility @klima_freunde @Erdrandbewohner

@jakob
Zumindest die öffentlich zugänglichen sind auf der Homepage zu sehen:
katja-diehl.de/alle-infos-zu-m
26. März zwei Lesungen in in der Oldtimer-Bim inkl. Erläuterungen von Verkehrsplanung-Expertin Barbara Laa von der Technischen Universität Wien.
Dann gibt es wohl noch Treffen mit der Verkehrsministerin u.v.m.

@SheDrivesMobility @viennawriter

🚊 🚋 🚌 🚴‍♀️ 🚴‍♂️ 🏃‍♀️ 🏃‍♂️
Etwas verspätet berichtete heute auch die Lokalpresse über die Veranstaltung mit @SheDrivesMobility in

@ueckueck @Erdrandbewohner @klima_freunde

@viennawriter @jakob
Wart Ihr denn bei der Veranstaltung in ?

@jakob
Ach ja, stimmt...schade & weiterhin gute Besserung!

Sign in to participate in the conversation
\m/ Metalhead.club \m/

Metalhead.club is a Mastodon instance hosted in Germany and powered by 100% green energy.