Follow

Leute, ich habe eine Altersweisheit für euch: Opfert euch bloß nicht für die Firma auf. Keinen Millimeter. Es wird euch nicht gedankt.

(Freundin hat immer 120 - ach was, 150 Prozent gegeben, hatte nun Hörsturz und längere Krankheit und bleibt auf einem Ohr taub - und jetzt kam die Kündigung. Arschlöcher.)

@Nasenspray Meine Frau ist gerade auch auf dem Weg dahin, weiss aber nicht, wie sie aus dem Hamsterrad rauskommen soll. Gibt es Tipps?

@mok24 Hm. Nicht wirklich. Sie braucht dich. Du musst ihr den Rücken stärken und ihr eine Million mal sagen, dass sie im Recht ist, dass sie auf sich und ihren Körper hören soll, dass die Firma ein Arsch ist. Denn wahrscheinlich zweifelt sie an sich selbst. Das ist ja das Perfide, die erreichen noch, dass du dich schuldig fühlst, obwohl sie es sind, die dich komplett aussaugen.

Vllt würde ihr ein Coaching helfen? Psychotherapie wird sie so kurzfristig keine finden, aber Coaching ist auch gut!

@Nasenspray Genau das sage ich Ihr. Täglich. Aber sie sieht nicht, dass die Firma "ein Arsch" ist. Ab übernächster Woche haben wir gemeinsam ein paar Tage Urlaub, ich hoffe, da können wir ein wenig in Ruhe darüber reden. Danke Dir!

@mok24 @Nasenspray Ich find's immer wichtig, dass es kein Dauerzustand ist. Es kann mal 'nen Monat (sehr) stressig sein. Dann häng ich mich da auch sehr rein. Aber dann muss es auch wieder ruhige Phasen geben, sonst schlägt das einerseits auf die Gesundheit, andererseits gibt's sonst auch keinen Druck, was zu ändern.

Insofern ist der Weg „da raus“ für mich bislang immer klare Kommunikation gewesen. Es ist zu viel, tut was, ab nächstem Monat fällt nach 8h (plus richtiger Mittagspause) der Stift.

@esureL @Nasenspray Der Zustand hält in Ihrem Fall seit ungefähr Dezember letzten Jahres dauherhaft an. Sie wurde bereits im Auto am Steuer ohnmächtig, hat dauerhaften Bluthochdruck und kann nicht mehr durchschlafen. Ein halbes Dutzend Ärzte waren bisher nicht hilfreich. Abhilfe kommt evtl. im Januar, das ist im Moment ihre grösste Hoffnung. Da sie aber sehr selbstbestimmt ist, kann ich nicht viel machen, ohne ihr das Gefühl zu geben, nur noch mehr Druck aufzubauen..

@mok24 Oweia. Vielleicht solltet ihr ein Zukunftsbild Schritt für Schritt zusammen malen. Erst eins, wenn sie genau so weitermacht. (Da fallen dir sicher genug schlimme Szenarien ein 😖 )
Sag ihr, dass du Angst hast.

Und: Was wird aus der Firma, wenn sie mit Schlaganfall für immer weg ist vom Fenster?

...Oder WILL sie den Burnout, fühlt sie sich dann "wertvoller"?

Auf jeden Fall malt auch ein schönes Zukunfsbild. Eines ohne Firma. Eins mit gesundem Körper und genügend Schlaf.

@esureL

@mok24 Sind aus meiner Sicht alles (teilweise ja auch schon objektiv feststellbare) Gründe, sich mal krankschreiben zu lassen, um aus der Spirale rauszukommen (und beruflich mal die Engpassproblematik aufzuzeigen).

Das ist aus meiner Sicht auch die einzige Art, wie ein Arzt helfen kann. Stumpf gesagt: Wenn man jeden Tag in einen Nagel tritt, kann der Arzt zwar Schmerzmittel verschreiben, aber das ändert ja an der Verletzung oder gar der Ursache nichts.

@Nasenspray

@mok24 Jedenfalls: liebe Grüße und gute Besserung! :)

@esureL Ja, sehr gut. So muss das sein. Überlastung ganz klar und laut kommunizieren.
Außer dir selbst passt nämlich niemand auf dich auf.

@mok24

@mok24 Wenn sie nicht einsichtig ist, ist es natürlich schwierig.

Gibt es denn Wertschätzung in ihrer Firma?

Was würde passieren, wenn sie so krank wird, dass sie einen bleibenden Schaden hat? (Z.B. taub wird, Magenblutung wegen Magengeschwür oder whatever). Hat sie sich das richtig klar gemacht?
Ich kenne übrigens drei! Frauen mit einem tauben Ohr wegen zu viel Stress und Arbeit.

NIEMAND ist für eine Firma unersetzlich, nicht mal der/die Geschäftsführende.

Ich drücke euch die Daumen.

@mok24

Sie könnte sich in der #Gewerkschaft nach Untersützung umsehen ( falls sie noch nicht dabei ist beitretet ).
#Gewerkschaften

@mok24

@Nasenspray
Leider lernen die meisten das erst wenn sie komplett überlastet sind.
wichtig ist halt das da jemand ist um die person dann aufzufangen.

@Nasenspray Gab's ne Begründung? Mit einem Ohr kann man doch die meisten Jobs trotzdem gut machen.

@sadmin Pff, Begründung. Viele Firmen schmeißen Leute raus, die länger krankgeschrieben sind. Die dürfen das sogar.

@Nasenspray Ganz so einfach geht das nicht. Wenn sie krankheitsbedingt gekündigt wurde und nicht alle Schritte penibel eingehalten wurden und der Betriebsrat dem nicht zustimmt, dann hat sie vorm Arbeitsgericht sehr große Chancen, dass die Kündigung nicht zulässig ist - oder kann zumindest eine sehr feine Abfindung rausschlagen. @sadmin

@Erdrandbewohner Ja, ich weiß. Ich weiß aber auch, dass man in so einer Situation oft keinen Nerv hat zu kämpfen. Das wissen die Firmen auch.

Ich weiß noch nicht, was sie unternehmen wird.
@sadmin

@Nasenspray Ja, leider kennen viele ArbeitnehmerInnen nicht einmal ihre grundlegensten Rechte oder sind nicht bereit, sie in Anspruch zu nehmen. @sadmin

@Nasenspray denke das hängt sehr davon ab, welche firma es ist und wie die entscheidenden personen ticken. bei uns gäbe es sowas nicht.

@luebbermann Ja eben. Eine Firma, die gewillt ist, Angestellte auszusaugen, hat genau diese Angestellten nicht verdient.

Klar kann es mal stressig werden. Mit der entsprechenden Wertschätzung und einem "ich sehe dich, das ist nur vorübergehend" ist viel auszuhalten.

Aber leider ticken die meisten Firmen so nicht.

Bis auf die Kündigung (noch zumindest) habe ich die gleiche Erfahrung gemacht. Bei mir ist es ein Tinitus der mein Leben massiv stört.

@Nasenspray
Hat deine Freundin eine Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, dann würde ich mal einen RA um Rat fragen.

@tuxi Tut mir leid zu hören.

Sie hatte schon einmal Stress mit einem Ex-Arbeitgeber, ich denke, sie dürfte inzwischen eine Versicherung haben.

@Nasenspray Und diese freundlichen äußerst ehrenvoll ausgzeichneten und über jede moralische Impasslichkeit erhabene Kollegen der menschlichen Gemeinschaft, kalkulieren damit auch noch.

Nein sie leiten einem noch liebevoll mit der Wahl der Worte, mit dem Setting der Situation und dem Anspielung an deine Schwächen noch erst recht in den Abgrund.

@Nasenspray du hast SO recht und es ist leider SO schwer, den Absprung zu schaffen. Mich persönlich hat wohl die Pandemie-Situation davor bewahrt, mich krank zu arbeiten.
Danke dir fürs Teilen deiner Weisheit!

@kassiopeia Freut mich zu hören. Ich hoffe, du wirst nicht rückfällig 😘

@Nasenspray das werden wir wohl im Auge behalten müssen. Mal sehen!

@Nasenspray Joa. Ich hab' meinem Chef auch kürzlich erzählt, was ich von der Situation halte, was ich an Verbesserungen erwarte, welche Chancen ich ihnen dazu gebe - und was sie mich können, wenn das bis spätestens Mitte nächsten Jahres nicht klappt. 🤷‍♂️

@nerdosoph As ist mal ne Ansage! 😁 In manchen Berufsgruppen geht das leichter als in anderen.
Möge dein Chef einsichtig sein!

@Nasenspray Ist er, wie's schien. Er hatte so ein bisschen das Panik-P in den Augen, als ich meinte, dass ich mich durchaus auch in anderen Abteilungen umgucke. Ich bin quasi ziemlich einzigartig in dem was ich so mache.😁

@Nasenspray Aber ich habe jetzt vielleicht einen Padawan, den ich in den Künsten der Macht unterweisen kann. Dann kann ich sogar ganz beruhigt intern weitergucken, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, dass der Laden hinter mir abbrennt. 😂

@nerdosoph Das ist gut für dich. Vielleicht kannst du ja auch für weniger bevorteilte Kolleg*innen Gutes erreichen. 👍

@Nasenspray Der Arbeitgeber gibt nie 120 oder 150 % - der gibt immer 100 % und beschäftigt eine ganze Abteilung, dass das auch niemals ein Cent zu viel ist.

Als Arbeitnehmer ist man nur dazu eingekauft, Leistung mittlerer Art und Güte zu erbringen. Mehr kann man auf Dauer einfach auch nicht.

@Nasenspray
ach menno... Das darf doch nicht wahr sein. Solche Arbeitgeber braucht man nicht

@Nasenspray ist normal. Solange Geld verdient ist der Mensch in Ordnung, kommt es zu Folgeschäden, erkennst den Charakter der Firma. Kopf hoch für deine Freundin!

Sign in to participate in the conversation
\m/ Metalhead.club \m/

Metalhead.club is a Mastodon instance hosted in Germany and powered by 100% green energy.